Das Land Niedersachsen

Das Land Niedersachsen ist mit einer Fläche von knapp 47.000 km² das zweitgrößte Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Die Hauptstadt Hannover liegt im Herzen des Landes. Angrenzend an das Land Niedersachsen liegen die Länder Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Bremen als Enklave auf dem Landesgebiet. Ein großer Anteil der Fläche des Landes besteht aus Wald- und Landwirtschaftsflächen, knapp 20% der Fläche sind ausgewiesene Naturschutzgebiete.

Geschichte des Landes Niedersachsen

In einer niederländischen Reimchronik wurde das Wort Niedersachsen erstmals vor 1300 benutzt. Seit dieser Zeit bezeichnete der Begriff das Herzogtum Sachsen-Lauenburg. Die meisten Teile des heutigen Gebietes gehörten zwischen 1806 und 1813 zum Rheinbund oder zum Frankreich Napoleons. Als Folge der Schlacht bei Jena und Auerstedt im Jahr 1806 wurden Ostfriesland und das Jeverland in das Königreich Holland, das heißt in den französischen Machtbereich, eingegliedert und 1810 als Departement unmittelbar dem französischen Kaiserreich unterstellt. Die bislang entstandenen Departements wurden zwischen 1813 und 1815 nach der Niederlage Napoleons wieder aufgelöst. Die Gebiete der späteren Regierungsbezirke Osnabrück und Aurich gelangten nach dem Wiener Kongress 1814/1815 an das Königreich Hannover. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieg lag Nordwestdeutschland zum großen Teil in der britischen Besatzungszone. Auf dem Gebiet der preußischen Provinz Hannover wurde zunächst das Land Hannover errichtet. Am 8.November 1946 wurde rückwirkend zum 1.November 1946 das Land Niedersachsen mit der Hauptstadt Hannover gegründet. Während des Kalten Krieges war Niedersachsen aufgrund seiner Lage am „Eisernen Vorhang“ und der strategischen Bedeutung der Norddeutschen Tiefebene Stationierungsschwerpunkt der NATO.

Wirtschaft und Infrastruktur

Das Land Niedersachsen ist mit einer Fläche von knapp 47.000 km² das zweitgrößte Bundesland der Bundesrepublik Deutschland.

Das Land Niedersachsen ist das zweitgrößte Bundesland der Bundesrepublik Deutschland.

Der wirtschaftliche Schwerpunkt Niedersachsens liegt im Raum um Hannover. Die ländlichen Bereiche im Nordosten und im Westen Niedersachsens und Teile der Küstenregion gehören zu den strukturschwachen Räumen. So zum Beispiel der Landkreis Wittmund, mit dem Verwaltungssitz in der Stadt Wittmund, der den zweitkleinste Landkreis in Niedersachsen bildet. Der Bereich um die Nordsee ist zwar für Touristen ein großer Magnet, jedoch wirtschaftlich nicht so stark, wie beispielsweise Hannover oder auch Wolfsburg. Die größten niedersächsischen Unternehmen waren im Jahr 2012 die Volkswagen AG (Wolfsburg) und die Continental AG (Hannover). Das industrielle Zentrum Niedersachsens liegt im Raum Hannover-Braunschweig-Wolfsburg mit mehreren Automobilwerken, unter anderem das Hauptwerk der Volkswagen AG in Wolfsburg.

Die Zukunft des Bundeslandes

Seit langer Zeit wird immer wieder ein Zusammenschluss der Länder Niedersachsen und Bremen diskutiert. Insbesondere in Bremen stößt dieser Vorschlag jedoch auf Ablehnung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *